16. November Benefizkonzert

 

An der Donauuniverstität Krems findet am 16. November 2014 18.00 ein Benefizkonzert für Kids in Zambia statt. Wir freuen uns auf euer Kommen!

plakat_aheart-duk_10.14 (1)

 

Werbeanzeigen

8. November 2014 at 9:50 am Hinterlasse einen Kommentar

Es geht weiter!

Cornelia ist unermüdlich gewesen und hat nie aufgehört mit Leuten zu sprechen.
Nun ist es soweit: ein Verein namens Future4children hat sich bereit erklärt, einen neuen starken Motor für das Kapentaboot zu bezahlen.Und das Geld ist gerade auf Cornelias Konto gelandet !

Das heißt: Die Arbeit kann fortgesetzt werden und die Schulausbildung vieler Kinder ist wieder gesichert !!

Wir freuen uns und ich darf sagen, mir fällt ein großer Stein vom Herzen. Denn ich war recht traurig, dass, nachdem wir so viel erreicht hatten, wieder eine Hürde vor uns stand.

Vielen Dank!

Was macht die Stiftung Future4children

Wir helfen Kindern


future4children
ist eine gemeinnützige Privatstiftung zur Unterstützung von Kindern, die in Not sind. Wir wollen Kindern die Chance geben, unter Bedingungen aufzuwachsen, die für uns alltäglich sind: Angemessene Ernährung, Kleidung, Bildung, aber auch Zuwendung und Sicherheit.

Das Ziel von future4children ist es, armen Kindern über unsere Kontaktpersonen vor Ort direkte Hilfe, sei es in materieller oder finanzieller Form, zukommen zu lassen und ihnen damit ein besseres, unbeschwerteres und glücklicheres Leben zu ermöglichen. Dabei ist es egal, wo die bedürftigen Kinder zu Hause sind: Wir unterstützen sie sowohl in Krems, quasi "vor unserer Haustür", als auch in Ungarn, Rumänien und sogar in Nicaragua.

Alle Personen, die sich in der Stiftung future4children engagieren, sind unentgeltlich tätig, sodass für Verwaltung und Organisation der Stiftung keinerlei Kosten entstehen. Alle Spenden fließen so direkt an die verschiedenen

Mehr über die Menschen, die sich hier zusammengefunden haben.

Nochmals Herzlichen Dank von Cornelia und Ruth und sicherlich von ganz vielen Kindern in Zambia!

5. Juni 2011 at 11:17 am Hinterlasse einen Kommentar

Sekelela – ein Gruss aus Zambia

Leider mussten wir erfahren, dass der Motor unseres Bootes nach kurzer Zeit ausfiel. Aus Geldmangel kauften sie damals einen gebrauchten Motor. Wir werden also heuer noch weiter Geld sammeln. Wir hoffen, das ihr uns weiterhin so unterstützt wie in den vergangenen Jahren.

Cornela war letztes Jahr in Zambia. Einen Gruß von den Menschen aus Zambia hat sie mitgebracht. Als kleines Dankeschön an Euch alle.

26. Oktober 2010 at 3:29 pm Hinterlasse einen Kommentar

Alumbwe!

Unser Kapentaboot ist fertig!

Die Company und das Boot heissen Alumbwe, was soviel heisst wie: ich bedanke mich, ich schätze die Unterstützung sehr, I appreciate!

9 Menschen haben Arbeit. 9 Familien haben eine eigenes Einkommen. Wir freuen uns mit ihnen, denn es ist schön, auf eigenen Beinen zu stehen.

Einige unserer Freunde haben uns quasi einen zinsenlosen Kredit gegeben, den wir noch unbedingt zurückzahlen wollen. Aber das Boot ist fertig und Cornelia war im Dezember in Zambia und konnte sich mit ihnen freuen.

3. Februar 2010 at 9:31 pm Hinterlasse einen Kommentar

Fotos aus Zambia

Einige unserer Freunde haben uns quasi einen zinsenlosen Kredit gegeben, den wir noch unbedingt zurückzahlen wollen. Aber das Boot ist fertig und Cornelia war im Dezember in Zambia und konnte sich mit ihnen freuen!
Hier noch ein paar Bilder.

1. Februar 2010 at 9:55 pm Hinterlasse einen Kommentar

Cornelia beim Kapentafischen

Cornelia war eine Nacht beim Fischfang dabei und 2 Tage mit den Fischern zusammen, um zu sehen, wie das Kapentafischen so funktioniert.

Sie schrieb mir: „Ich bin soo glücklich ! Ich hab Videos mit Interviews, wo die Fischer erzählen und sich bedanken etc..“ Die werden noch später kommen.

Inzwischen gibt es ein paar Bilder

Hier hat Cornelia eine Nacht am Kapentaboot verbracht, um zu sehen, wie sie fischen. Gefischt wird nur in der Nacht, falls ihr euch wundert.

Auf der Insel hat sie im Zelt neben einem Berg Kapenta geschlafen – eine fischige Nacht !

Der Kapenta wird nach dem Trocknen in Säcke geleert, hier im Bild in der Mitte Panot.

25. Januar 2010 at 9:15 am Hinterlasse einen Kommentar

Manchmal kommt es leider anders, als wir gehofft haben

Vor kurzer Zeit schrieb ich, dass wir nur mehr 200€ sammeln müssen. Leider hat unser Projekt auch Auswirkungen der Weltwirtschaft zu spüren bekommen, durch die Inflation in Zambia wurde das Boot um 2200€ teuerer als unsere wirklich sehr bemühten Kalkulationen uns planen liessen. Father Charlie wollte alles berücksichtigen und hat sich immer wieder und sehr bemüht eingesetzt, dass unser Geld ja gut angelegt ist. Cornelia und ich sind sehr traurig, aber wir geben nicht auf. Das Boot ist fast fertig, aber ohne Fischernetz geht es nunmal nicht. Also starten wir nochmal los.

Es hat immer wieder Schwierigkeiten gegeben, aber es sind die Herausforderungen des Lebens, die uns erst die Verwirklichung von Träumen ermöglichen.

9. Juli 2009 at 4:51 pm Hinterlasse einen Kommentar

Ältere Beiträge


Archive

Kategorien

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 33 Followern an